Erste gemeinsame Einsatzübung der Ortsfeuerwehren
Strauch und Hirschfeld
 
Am Samstag, den 08.11.2014 gegen 14Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Strauch durch die Rettungsleitstelle Riesa zu einem Brandeinsatz in den Straucher Wald alarmiert. Der Einsatzbefehl lautete „Brand am Heidebergturm, 4 vermisste Personen“. Die Straucher Kameraden wussten nicht, dass es sich dabei um eine Übung handeln sollte und gingen daher vom Ernstfall aus. Einsatzübung 2014 - Heidebergturm
 
Sie rückten mit Ihren Fahrzeugen LF 10 Allrad und TLF 16/25 aus und trafen ca. 11Min nach Alarmierung am Einsatzort ein. Dort erwartete sie ein Echtheit getreues Szenario. Mit einer Nebelmaschine wurde im Heidebergturm täuschend echter Rauch erzeugt und durch den dichten Rauch drangen laute Hilfeschreie welche aus den oberen Etagen des Heidebergturmes zu kommen schienen.
 
Nahezu Zeitgleich trafen die Kameraden der Hirschfelder Feuerwehr am Einsatzort ein und unterstützen die Kameraden der Straucher Feuerwehr.
 
Durch den Einsatzleiter wurde ein Angriffstrupp zur Menschenrettung auf den 29m hohen Aussichtsturm geschickt, dieser rüstete sich mit Atemschutzgerät und einem Feuerwehrschlauch mit Hohlstrahlrohr aus. Einer  Person gelang die alleinige jedoch riskante Flucht durch den dichten Rauch der Nebelmaschine. Nach wenigen Minuten gelang es dem ersten Trupp zwei Frauen aus dem Gefahrenbereich zu befreien.
 
Zur Unterstützung schickte der Einsatzleiter zwei weitere Trupps zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in das Objekt. Zu diesem Zeitpunkt befand sich noch eine weitere Person auf der Aussichtsplattform des Turmes. Diese konnte ebenfalls über das verrauchte Treppenhaus in Sicherheit gebracht werden.
 
Die Einsatzübung wurde erfolgreich abgeschlossen und mit Hilfe des Großenhainer Stadtwehrleiters Maik Häßlich und der Straucher Ortswehrleitung, bestehend aus Michael Deul, Mirko Seidel und Rainer Wendler ausgewertet.
 
Anschließend fuhren die Kameraden gemeinsam zu einer nahegelegenen Wasserentnahmestelle um die Einsatzfahrzeuge wieder mit Löschwasser zu befüllen. Im Anschluss fand man sich gemeinsam im Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Hirschfeld ein. Dort wurden bereits schon vor Beginn der Einsatzübung zwei Gulaschkanonen angefeuert. So konnten sich die Kameraden am Ende mit einer deftigen Mahlzeit stärken.
 
 
Dienstag, 10. Dezember 2019

Design by LernVid.com